Martin
Sonntag, den 21. August 2011 um 10:30 Uhr

I Am Alive - Lebenszeichen

Ist euch mal aufgefallen, wie schön ironisch dieser Titel doch im Vergleich zur Informatioswelle passt? Naa, ist ja auch egal, es gibt seit langem mal wieder neue Infos zu I Am Alive. Wer hätte das gedacht?

Eigentlich war es so sicher, wie das Amen in der Kirche. Nun ist es offiziell. Assassin's Creed: Revelations - zu Deutsch: Enthüllung -  wird nicht alle Geheimnisse um Assassin's Creed lösen.

Die meisten Geheimnisse allerdings werden wohl aufgelöst. So dürfen wir den großteil der Geheimnisse aus Altairs und Ezios Leben enthüllen und somit auch das Gesamtkonzept der Reihe. Dies jedenfalls gab Darby McDevit, der Hauptschreiber, in einem Interview bekannt.

Außerdem sagte er, dass es im 16. Jahrhundert, also die Zeit in der Assassin's Creed Revelations spielt, nicht sonderlich ungewöhnlich ist, Ezios stattliches Alter von 52 Jahren zu erreichen.

So viel steht also fest, auch nach Revelations geht Assassin's Creed noch weiter. :)

Quelle

Dienstag, den 12. Juli 2011 um 20:57 Uhr

Battlefield 3 nicht auf Steam

EA veröffentlichte eine Liste mit allen digitalen Vertriebspartnern veröffentlicht, auf der in keinem Land Steam auftaucht. In der Vergangenheit kritisierte EA Steam bereits des Öfteren, so benötigt man zum Beispiel eine separate Version.

Eine separate Version fordert natürlich auch separate Patches, die dann dank einiger Tests eine ganze Weile zu spät erscheinen. Und sind diese Patches dann fertig muss auch Steam dem Ganzen noch zustimmen. Ist dies nicht der Fall leidet der Käufer, welcher mit leeren Servern zu kämpfen hat.
Kurzerhand wird also die Steamversion einfach gestrichen.

Widmen wir uns nun aber mal der Zerstörung. In Battelfield Bad Company 2 war es ja möglich, Wände und Gebäude restlos zu zerstören, vom Realismus lassen wir hier mal ab.
In Battelfield 3 wird man im Multiplayer auch sehr wohl noch kleine Gebäude zerstören können, bei Größeren hingegen lassen sich hingegen "nur" einzelne Wände & Fassaden absprengen.
Der Grund dafür ist sehr simpel: Die Balance.
Nehmen sich 64 Spieler mal eine Map richtig vor würde kein Stein mehr auf dem Anderen stehen, folglich ist die Deckung komplett weg.

Realistisch betrachtet wurde das Zerstörungs-Feature sogar ausgebaut - es gibt mehr Micro-Destruction, man kann größere Struktueren zerstören und die generelle Optik und Vielfalt wurde deutlich verbessert. Und seien wir mal ehrlich: Wolkenkratzer zu sprengen klingt vielleicht ganz lustig - am Ende ist es aber nicht so wichtig wie die Balance.

Eine offizielle Liste mit allen digitalen Vertriebspartnern ist übrigens hier zu finden.

Quelle

Sonntag, den 03. Juli 2011 um 21:40 Uhr

Red Dead Redemption - Neuer DLC

Nach über einem Jahr ist es wohl doch noch nicht ganz so still geworden rund um Red Dead Redemption. Wieder einmal ist es Twitter, was über das Neuste informiert. Oder so. ;)

Ein Fan fragte beim Twitteraccount von Rockstar nach, wann denn der neue DLC zu Red Dead Redemption erscheinen würde, woraufhin geantwortet wurde, dass in den nächsten Wochen Infos und Datum bekannt gegeben werden:

Look for release date and details in the coming weeks @Torpedo36 Whens the new Read dead DLC coming out?

Wir dürfen also in der Tat gespannt sein, was als nächstes kommt. Am besten also schon mal wieder fleißig üben, damit auch nichts mehr schief gehen kann, wenn der neue DLC erscheint.

Quelle

Sonntag, den 26. Juni 2011 um 20:49 Uhr

Microsoft: Handheldmarkt ist überfüllt

Microsoft hält den Markt für Handhelden für überfüllt und bezweifelt so auch den Erfolg der PS Vita. Dies sagt zumindest Dennis Durkin als Chef der Xbox-Sparte bei Microsoft.

"Ich bin mir nicht sicher, ob ich zum aktuellen Zeitpunkt ein tragbares Gerät auf den Markt bringen würde. Ich denke der DS, wenn ihr euch einmal den 3DS anschaut, dann ist er im Gegensatz zu den Erwartungen nicht so erfolgreich, wie die Leute vorher dachten. Es ist also ein sehr überfüllter Markt. Man kann als Unternehmen nur eine bestimmte Anzahl von Wetten auf dem Markt platzieren, und deshalb muss man genau abwägen, wo man sich betätigen möchte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine [Wette] dort platzieren würde."

Es hat also den Anschein, als sei Microsoft weiterhin nicht an einer tragbaren Konsole interessiert.

Quelle

Freitag, den 29. April 2011 um 10:29 Uhr

GeoHot äußert sich zu Sonys Datenpanne

GeoHot hat in seinem Blog Stellung zu Sonys Datenpanne bezogen. Er schreibt, dass er mitgefühl für alle betroffenen Nutzer hat, dass für Sony sich aber eher in Grenzen hält, denn die schuldigen seien in der Chefetage Sonys zu suchen.

Diese haben nämlich mit der Aussage "Die Sonyfestung ist uneinnehmbar" den Zorn und Ehrgeiz der Hacker geweckt. Laut GeoHot hätte Sony außerdem lieber Geld in Sicherheitsspezialisten anstatt Anwälte investieren sollten.

Auch sagt er, dass er den Hack verurteilt, denn die Drahtzieher rücken die Hackerszene in ein gänzliche falsches Licht. Seiner Meinung nach ist es zwar cool, Homebrew - Software zum Laufen zu bringen & SIcherheitslücken zu entlarven, durch diese Sicherheitslücken allerdings in Server einzudringen und die dortigen Daten zu stehlen sei allerdings alles andere als cool.

In einer direkten Botschaft wendet er sich auch noch an den Besitzer der Daten von 77 Millionen Menschen:

„Du hast sehr viel Talent und wirst bald jede Menge Geld bekommen – oder du landest im Knast. Sei kein Spielverderber. Verkauf nicht die Daten anderer Leute.“

Quelle: ign.com

Freitag, den 29. April 2011 um 10:12 Uhr

CryEngine 3 SDK

Crytek wird voraussichtlich dieses Jahr im August ein SDK zur CryEngine 3 veröffentlichen. Dieses wird für kleine Entwickler komplett kostenlos sein.

Crytek kupfert hier allerdings nur von Epic Games ab, denn deren Unreal Engine 3 steht für kleinere Entwickler ebenfalls kostenlos zur Verfügung.
Nichts desto trotz verbirgt sich dahinter eine gewinnbringende Idee, denn Crytek erhofft sich von den Hobbyprojekten, dass man diese auch kommerziell vermarkten könne. So würden sie noch ordentlich mitverdienen.

Quelle: zockah.de

Mittwoch, den 27. April 2011 um 21:15 Uhr

Portal 2 - Viertes Gel war "zum Kotzen"

In Portal 2 gibt es insgesamt 3 Gele, durch die Vavle es sich ermöglicht hat, völlig neue Rätsel zu erschaffen. Ursprünglich waren allerdings mal 4 Gele geplant.

Das 4. Gel hätte es dem Spieler ermöglicht, an den Wänden entlang zu laufen. Letztendlich mussten diese Pläne allerdings verworfen werden, weil einigen Testern beim Spielen übel wurde. Um die Kunden also nicht zum Kotzen zu bringen, entschloss sich Vavle, das 4. Gel nicht zu implementieren.

Übrigens wurden auch Änderungen an der Framerate und dem Movement vorgenommen, welche die Gefahr vor Übelkeit möglichst gering halten sollen.

 

Quelle: gamona.de

Mittwoch, den 27. April 2011 um 20:17 Uhr

Daten von Playstation - Nutzern gestohlen

Grund für die Downtime des PSN ist ein Hackerangriff, so viel war bekannt. Jetzt aber wurde Publik gemacht, dass bei eben diesem Angriff die Daten von rund 77 Millionen Nutzern gestohlen wurden.

Nur langsam rückt Sony mit der Sprache raus, denn dies dürfte Sonys Image wohl einen ordentlichen Dämpfer verpassen, denn bei dem Angriff wurden die Daten der 77 Millionen Nutzer des PSN gestohlen.
Laut Sony wurde das PSN dann abgeschaltet, um weitere Sicherheitslücken zu vermeiden. Derzeit wird wohl an den Sicherheitsmaßnahmen gearbeitet. "Wir patchen nicht nur irgendwelche Lücken, sondern bauen eine komplett neue Sicherheitsstruktur", so Sonysprecher Guido Alt.

Wahrscheinlich verschaffte m Angriff Zugriff zu Namen, Anschriften, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten und anderen Informationen, die die Kunden bei der Registrierung angegeben hatten, teilte Sony mit. Ob auch die Kreditkartendaten betroffen sind, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, von daher solltet ihr besonders Aufmerksam sein.

Trotz des Datendiebstahls müssen sich Kreditkarteninhaber nach Einschätzung von Banken keine allzu großen Sorgen machen. Für etwaige Schäden aus einer möglichen Manipulation in diesem Zusammenhang müssten die Inhaber nicht haften, teilte der Zentrale Kreditausschuss, ein Zusammenschluss der Verbände von Privatbanken, Sparkassen, Landesbanken sowie Volks- und Raiffeisenbanken, mit.

Quelle: tagesschau.de

Dienstag, den 26. April 2011 um 19:59 Uhr

Microsoft stellt das Windows SDK vor

Nachdem Kinect nun schon seit einigen Monaten auf dem Markt ist, bisher aber offiziell nur für Xbox 360. Inoffiziell ist es aber auch schon lange mit dem PC kompatibel. Nun folgt bald das offizielle SDK von Microsoft.

Mit dem SDK von Microsoft wird es also ganz offiziell möglich sein, selbst eine Software für das Gerät zu schreiben. Später soll es auch für kommerzielle Zwecke nutzbar gemacht werden. So können dann zum Beispiel selbst entwickelte Spiele vertrieben werden.

In einem Video gewährt Microsoft nun einen kleinen Einblick in das, was das SDK mit sich bringt.

Quelle:  gamestrust.de

Start
Zurück
1
Seite 1 von 5

Aktuelles

Besucher

Wir haben 166 Gäste online

Pirate Gaming Login