GDC Europe 2009

Die GDC Europe begann mit einem unerwarteten Ansturm an Besuchern. Schätzungsweise über 1.500 Spieleentwickler, Studenten und Vertreter der Presse tummelten sich am ersten Tag bereits im Kongress-Center Ost der Koelnmesse. Bedingt durch den vom Crytek-Chef Cevat Yerli gehaltenen Keynote erhielt die Veranstaltung gleich zu Beginn einen politischen Touch.

Scheinbar idyllisch präsentierten sich die Eingänge der Koelnmesse am Montagmorgen. Lediglich ein einsames Wahlplakat der Piratenpartei, welches offenbar strategisch zwischen dem Deutzer Bahnhof und Südeingang platziert wurde, gibt eine Vorschau auf eine GDC und gamescom, die wohl stärker politisiert sein dürften als jede zuvor.

gamescom Eingang Piratenpartei Wahlplakat

Beim großen Ansturm zur gamescom ab Donnerstag dürfte es hier wesentlich voller aussehen. Dennoch sprengte der erste Tag der GDC Europe wohl alle Erwartungen. Kurz gesagt: Es war brechend voll. Die allererste Game Developers Conference in Europa lockte auch Gäste aus Asien und den USA sowie unzählige Studenten und einheimische Spieleentwickler. So oft die Branche in der deutschen Politik verschmäht worden sein mag, umso mehr zeigte die Präsenz der Branche deutlich einen zukunftsorientierten Trend, was sich auch an der hohen Anzahl relativ junger Besucher ausmachen ließ.
Die GDC bietet noch bis einschließlich Mittwoch ein buntes Programm für alle Berufsbereiche der Branche: Von Keynotes zum Marketing und Aufbau eines eigenen Franchise bis hin zum 101 für Game Designer bieten verschiedene Größen der Branche spannende Einblicke in den Entwickleralltag und teilen ihr Know-How mit den zahlreichen Gästen.

In unserem Special zur GDC geben wir euch einen Einblick in die Spieleentwicklung. Wir sind alle drei Tage für euch dabei!

__404__

Schlechtes Karma : Wir konnten diese Seite nicht finden!

Sie haben die Seite {%sh404SEF_404_URL%} aufgerufen. Obwohl unsere Server unter Einsatz aller Kräfte nach der Seite gesucht haben, konnten wir sie nicht finden. Was ist passiert?

  • Der Link über den Sie hierher gelangt sind hat einen Schreibfehler.
  • Möglicherweise haben wir diese Seite gelöscht oder umbenannt.
  • Oder, was eher unwahrscheinlich ist, Sie haben den URL von Hand eingegeben und sich dabei vertippt?

{sh404sefSimilarUrlsCommentStart}Es ist noch nicht alles verloren — möglicherweise interessiert Sie eine der folgenden Seiten:{sh404sefSimilarUrlsCommentEnd}

{sh404sefSimilarUrls}